Sonntag, 2. August 2015

[REZENSION] "Mondscheinmund" von Luisa Sturm

Fakten


Titel: Mondscheinmund II Reihe: Mondschein-Trilogie II Band: 1 II Autor: Luisa Sturm II Verlag: Dezemberkind II Jahr: 2015 II Seiten: 331 II Preis: 0,99 € (Kindle Ebook) II Mehr Infos

Ich danke Luisa Sturm und Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar und die Leserunde!

Klappentext


Dieser eine Tag! Er hatte alles für immer verändert. Wenn Marlene Stern die Zeit zurückdrehen könnte, sie würde es sofort tun. Aber das Schicksal hatte ihr keine Wahl gelassen. Jahre später hat sich Lene endlich gefangen und lebt mit Oma Poupette in einer verwinkelten Wohnung aus dem 17. Jahrhundert. 
Der unverschämt gutaussehende Polizist Gregor versüßt ihre Tage und Nächte – den großen Gefühlen verschließt sie sich dennoch. 
Und jetzt ausgerechnet das! 
Sie soll Philipp von Westphal interviewen, den Ingenieur, der im Augsburger Norden das allererste Windrad baut. Blöderweise war Pip Lenes erste große Liebe, aber das war bevor alles anders kam…

Erster Satz


Er öffnet mir die Tür mit einem Gesichtsausdruck, der voller Wut, Sorgen und aufgewühlter Gefühle ist.

Cover


Das Cover ist sehr zurückhaltend gestaltet, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Der pinke Hintergrund deutet schon direkt daraufhin, dass es sich wohl eher um ein "Frauenbuch" handelt. Die schöne geschwungene Schrift des Titels und die Dame im Kleid mit dem wehenden Haar, runden das Bild sehr gut ab.

Meinung


Marlene Stern, die lieber Lene genannt werden möchte, hat eine heimliche Haltestellen-Liebe. Von der anderen Straßenseite aus, schmachtet sie jeden Dienstag einen gutaussehenden Jungen Mann an. Etwas älter als sie, vermutlich Student und unverschämt gutaussehend.
Eines Tages ist es so weit und er spricht sie tatsächlich an (Geld wechseln kann ja so romantisch sein ^^)! Die Liebe nimmt ihren Lauf - Lene und Philipp, der lieber Pip genannt werden möchte, werden ein Paar.

Es ist unglaublich schön diese Liebe mit den beiden zu erleben. Luisa Sturm versteht es, begeisternd und bildhaft zu schreiben. Als Leser fühlt man sich in der ein oder anderen Situation nochmal selbst in seine erste Liebe versetzt und erinnert sich an diese Zeit.

Warum diese Liebe ein Ende nimmt, möchte ich euch nicht verraten - da müsst ihr das Buch schon selbst lesen ;-) 
Ich kann nur sagen, dass ich absolut verstehen kann, warum es so kam.

Es gibt einen kleinen Sprung von 10 Jahren und aus der 19 jährigen Lene ist eine Frau geworden. Zusammen mit ihrer Oma lebt sie weiterhin in Augsburg und arbeitet für eine Zeitung. 

Und dann ist es soweit! 

Durch einen Zufall trifft sie auf Philipp von Westphal, uns besser bekannt als Pip, und ihr bisheriges Leben versinkt im Chaos. Da sie ab jetzt zusammenarbeiten müssen, sind sie gezwungen, sich mit ihren noch vorhandenen Gefühlen auseinanderzusetzen. Allerdings befinden sich beide in Beziehungen und Pip hat sogar die Absicht seiner Freundin Hannah einen Heiratsantrag zu machen.

Ich will an dieser Stelle nicht zu viel verraten, obwohl ich euch gerne so viel von dem Buch erzählen würde!
Wie die beiden aufeinadertreffen, finde ich persönlich zwar etwas zu sehr konstruiert, allerdings könnte es im wirklichen Leben auch genau so laufen - unmöglich wäre es zumindest nicht ;-)

Luisa Sturm weiß, wie man mit Gefühlen umgehen muss. Als Leser befindet man sich regelmäßig zwischen Freude, Trauer und Herzschmerz, die einen stark mit den Charakteren fühlen lassen.

Eine Liebesgeschichte, die so wunderschön und aufregend ist, die von Jubel in Tränen umschlägt und den Leser hoffen und bangen lässt.

Der Schreibstil ist locker-leicht und flüssig. Man versinkt in der Geschichte und merkt gar nicht, dass man schon wieder 20 Seiten gelesen hat.

Zitate / Textstellen


Gemeinerweise sieht die Rothaarige wie Julia Roberts in >Pretty Woman< aus und ich finde, dass Frauen, die im grauen Alltagsleben aussehen wie amerikanische Filmstars, per Gesetz verboten werden müssten.
(Seite 14) 

"[...] Ich weiß nur, ich vögele einen Kerl, den ich wahrscheinlich nicht liebe, und liebe einen Kerl, den ich wahrscheinlich nicht vögeln kann."
(Seite 167)

"Ich denke, die Liebe bringt die Menschen dazu, die wunderbarsten und dümmsten Dinge zugleich zu begehen. [...]"
(Seite 322)

Fazit


Eine wundervolle Liebesgeschichte, bei der man am Anfang nicht weiß wie sie ausgeht und sich sogar im Mittelteil immer wieder fragt, ob die Liebe stark genug ist oder nicht. Selbst kurz vorm Ende ist noch alles offen.

Mädels...ihr MÜSST dieses Buch lesen! :-)

Bewertung

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen