Mittwoch, 13. Januar 2016

[REZENSION] "Bird Box" von Josh Malerman

Titel: Bird Box - Schließe deine Augen
Autor: Josh Malerman
Verlag: penhaligon
Seiten: 318
Jahr: 2015
Ausgabe: Hardcover
Preis: 19,99€


>>LESEPROBE<<

Ich sehe was, was du nicht siehst - und es ist tödlich!
 
Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen. Doch ihre Welt wird von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt, denn außerhalb erblickt man den Tod, sobald man nur die Augen öffnet. Aber Malorie merkt, wie ihre Kräfte schwinden. Getrieben von Verzweiflung und einem Funken Hoffnung entschließt sie sich, eine bessere Zuflucht zu suchen. Sie lässt ihre vierjährigen Kinder Augenbinden anlegen, und sie verlassen das Haus. Doch etwas erwartet sie bereits...

Malorie steht in der Küche und überlegt. 



Nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte, war mir klar, dass ich wissen muss wie es weitergeht. Irgendetwas tötet dich, wenn du es siehst? Meine Neugier war geweckt zu erfahren, was es damit auf sich hat.

Malorie lebt mit ihren beiden Kindern, die das ganze Buch über nur "Mädchen" und "Junge" genannt werden, eingesperrt in einem Haus. Niemand hat sie dort eingepfercht - sie müssen drin bleiben um zu überleben. 

Als Malorie erfährt, dass sie schwanger ist, ist sie gerade ganz frisch mit ihrer Schwester zusammengezogen. Kurze Zeit später tritt der "Russlandbericht" das erste Mal in Erscheinung und verbreitet sich von da an rasant in der ganzen Welt. Auch Malories Schwester fällt diesem "Etwas" zum Opfer und rammt sich eine Schere in die Brust.

In der Zeitung rief ein Mann dazu auf, dass er Hilfebedürftigen Obdach bieten würde, also macht Malorie sich auf den Weg zu ihm. Dort angekommen wird sie von einer ungleichen Hausgemeinschaft aufgenommen. Völlig Fremde, die irgendwie zusammenhalten - denn anders schafft man es nicht.

In der Zwischenzeit ist das ganze Leben zum Erliegen gekommen. Es gibt nur noch einen Radiosprecher, Strom gibt es nur, da er aus Wasserenergie gewonnen wird und es wird nichts mehr gekauft, sondern nur noch geplündert.

Irgendwie schafft es diese WG aber immer wieder sich etwas Neues einfallen zu lassen und so weiter zu kommen. Bis zu diesem einen Tag, der alles verändern soll...

Als Malorie keinen Ausweg mehr sieht, nimmt sie sich ihre Kinder, legt die Augenbinden an, steigt in das Boot hinterm Haus und begibt sich auf eine Reise um Leben und Tod - in völliger Dunkelheit.

Viel mehr Inhalt werde ich euch jetzt nicht verraten - ich würde definitiv zu viel sagen.

Josh Malerman wechselt fast jedes Kapitel zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, was zur Folge hat, dass es lange dauert bis der Leser wirklich alles versteht. Allerdings wurden viele Kapitel mit Cliffhangern ausgestattet, so dass immer wieder der typische Satz eines jeden Buchwurms in meinem Kopf hallte: "Ach komm...nur noch dieses eine Kapitel".


Die Frage nach dem "Ja was ist es denn nun?" peitschte mich immer weiter. Ich litt zusammen mit Malorie und den anderen. Die Angst kroch mir den Nacken hinauf. Und immer wieder fragte man sich, was genau so angsteinflößend sein wird. 

Es liest sich wirklich flüssig und an vielen Stellen will man sehr rasant weiterlesen, da man auf ein nächstes Puzzlestück innerhalb der nächsten Seiten hofft. Hätte ich es nicht gemusst, hätte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand gelegt.

Die Taschenbuchausgabe wird "Der Fluss" heißen, was wesentlich besser passt. Titel und Cover der gebundenen Ausgabe passen zu dem Buch und der Geschichte, doch "Der Fluss" passt einfach noch eine Spur besser, da dieser einen ganz großen Anteil im Buch hat.




Ein Buch, das beklemmend ist und den Leser immer wieder mit sich reißt.

Auch wenn es hier und da einen kleinen Kritikpunkt gibt, reicht es für mich nicht aus um einen Stern abzuziehen und so bekommt dieses Buch nicht nur eine Leseempfehlung, sondern ist auch bereits jetzt schon einer meiner Favoriten in 2016! 


Ich danke penhaligon für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo,
    das Buch klingt ja interessant, da habe ich bisher noch gar nichts von gehört :)
    Liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tolle Rezi! Das Buch klingt echt wahnsinnig interessant. Ich muss es unbedingt bald lesen :) Derzeit liegt es noch auf meinem SuB.

    Nenatie veranstaltet übrigens morgen unsere erste Lesenacht für unsere Team Vampire Gruppe. Falls du Zeit und Lust hast, würde ich mich sehr freuen, wenn du mitmachst :)

    Zur Anmeldung geht es hier: http://nenatie.blogspot.de/2016/01/lesenacht-ankundigung-vampirlesenacht.html#.Vp0nUKvcupo

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Lesewochenende!

    LG Katharina

    AntwortenLöschen