Montag, 9. Oktober 2017

[Rezension] "Der Liebreiz einer Hyazinthe" von Tharah Meester





Verlag: Selfpublisher
Seiten: 648
Ausgabe: eBook
Preis: 5,99€
Meine Bewertung: 5/5
Kaufen?: Amazon


Nach einer öffentlichen Demütigung ist Hyacinthe Black kurz davor, von seinem Vater zu Tode geprügelt zu werden. Ausgerechnet der Mann, den die Leute nur 'Eure Abscheulichkeit' nennen, nimmt ihn in Schutz, doch sein Eingreifen hat einen Preis. Hyacinthe muss seinen Retter ehelichen.
Seit dem Mord an seinem Bruder ist Gavrila Ardenovic einem Geheimbund auf der Spur, doch in der Stadt, in der er nur verspottet wird, hat er wenig Verbündete. So hält er sich von anderen Menschen fern und ist daran gewöhnt, jegliche Gefühlsregung zu unterdrücken.
Werden Lügen und Intrigen die Oberhand gewinnen oder kann es Hyacinthe gelingen, die Schatten der Vergangenheit zu bekämpfen und die kaltherzige Fassade seines Mannes zu durchdringen?(Amazon)

Anfang

In den riesigen Fenstern spiegelte sich der Kerzenschein. Der Schnee wirbelte hinter dem Glas. In seinem Rücken vergnügten sich die Leute, doch Hyazinthe hatte kein Interesse daran, mit jemandem zu tanzen oder sich zu unterhalten.

Meine Meinung

Wie ich in meiner Rezension zu "Der Kuss des Dichters" schon verraten habe, wurde ich ja nach zehn Minuten reinlesen in ein Buch bereits Fan. Dies hier war das Buch. Und ich kann euch versprechen, dass sich jede einzelne der fast 650 Seiten wirklich lohnt!

Die Geschichte spielt in der erdachten Stadt Ascot im Jahre 599 und ist deutlich viktorianisch angehaucht. Passend dazu hat Tharah auch wieder ihren so wundervollen Schreibstil gewählt, den ich vermutlich in jeder Rezension aufs Neue erwähnen werde - also gewöhnt euch dran!  

Ich will nicht viel von der Geschichte erzählen, da es einfach sehr schade drum wäre, euch die ganze Spannung und die "Hach, ist das süß!"-Momente zu nehmen. Allerdings kann ich verraten, dass es neben der wunderschönen, zart wachsenden Liebesgeschichte auch noch einen kleinen Krimi gibt, der an manchen Stellen schon Thriller-Charakter hat! Dieses Buch bietet also für jeden etwas

Mir rollen sich regelmäßig die Fußnägel hoch, wenn ich in Rezensionen von Protagonisten im Plural lese (noch schlimmer ist Hauptprotagonist ...echt jetzt? Ein Synonym für Protagonist ist u.a. Hauptfigur [Quelle: Duden]...also eine Haupt-Hauptfigur?!) und somit verwende die Bezeichnung Protagonist/Protagonistin für gewöhnlich nur im Singular. Bei diesem Buch allerdings muss auch ich tatsächlich von zwei Protagonisten sprechen. Denn obwohl der Titel eigentlich schon verrät, dass es um Hyazinthe geht, macht auch Gavrila eine wahnsinnige Wandlung durch und steht der Wichtigkeit seines Ehemannes in dieser Geschichte in nichts nach!

Ich habe das ganze Buch lang überlegt, wer von beiden mein Liebling ist. Der sanftmütige, liebenswerte und eigentlich immer gut gelaunte Hyazinthe oder der brummige, übellaunige und manchmal brutale Gavrila? Der Schöne oder das Biest? Und ich bin immer wieder zu einem Ergebnis gekommen. Für Gavrila schlägt mein Herz! Ja, Hyazinthe ist auch niedlich und süß, aber dieser harte Kerl, der schon durch die Hölle und wieder zurück ist, konnte mich tatsächlich für sich gewinnen. Und das bereits bei seinem ersten Auftritt.

Tharah Meester schafft, was nicht viele können. 650 Seiten sind schon eine ganze Menge Holz. Und oftmals besitzen Bücher dieses Ausmaßes zwischendurch die ein oder andere Länge oder sind mit Nichtigkeiten gefüllt, bei denen man sich nicht selten fragt, ob das einfach nur Seiten füllen soll. Ich habe mich vom ersten bis zum letzten Wort absolut unterhalten gefühlt und war an jede Seite gefesselt. Allerdings habe ich ziemlich lange für das Buch gebraucht. Das lag aber weder daran, dass man schwer voran kommt oder Pausen einlegt, weil das Lesen einen langweilt - ich wollte einfach nicht, dass es endet! Ich wollte Vrila und Cinth nicht gehen lassen und sie so lange wie möglich bei mir halten. Aber irgendwann hat eben alles ein Ende und so auch dieses Buch Das Gute ist ja, dass ich es nun immer und immer und immer wieder lesen kann ♥

Doch Tharah hat mich nicht nur verzaubert, sondern auch richtiggehend wütend gemacht! Es gibt eine Stelle, an der ich tatsächlich Rotz und Wasser geheult habe. Es kam ganz schleichend und begann mit einer einzelnen Träne. Schlussendlich wurde ich aber von meinen Emotionen überrollt und konnte nicht mehr anders.

Textstellen

Seine Eltern wechselten einen irritierten Blick und seine Mutter ergriff das Wort: "Wir akzeptieren Euer Angebot." Nun war es letzten Endes ihre Gier, die ihm das Leben rettete. Sein Vater knurrte leise. "Lasst uns das Geld zukommen und macht schnell, damit ich nicht mehr mit diesem dreckigen Ding in Verbindung gebracht werde. Keinen Tag länger soll der Bastard meinen Namen tragen."
(Position 114-117)

"Mir wäre es lieber, du würdest hier draußen auf mich warten", sagte er so gebieterisch wie möglich zu dem Jungen, der hinter ihm herging. "Und mir wäre es lieber, du wärst nicht so hartherzig. Sieht aus, als hätten wir beide unerfüllbare Wünsche."
(Position 1272-1274)

Er wusste nicht, weshalb er so plötzlich in so beschützender Weise über seinen, sich stets hart und oft gar bösartig gebenden Gemahl dachte. Irgendetwas in ihm wisperte ihm aber zu, dass Vrila empfindsamer war, als er sich eingestehen mochte.
(Position 1542-1543)

"Die Staken haben für jemanden wie uns nur Verachtung übrig. Was hier ganz gewöhnlich ist, darauf steht im Stakreich eine lange Haftstrafe, wenn nicht der Galgen." "Was meinst du?" "Männer mit Männern und Frauen mit Frauen, das meine ich. Liebe meine ich."
(Position 2380-2383)

Fazit

Dieses Buch hat mir alles gegeben und auch alles genommen! Ich habe gelacht, gehofft, gebangt und geweint - und mich verliebt. In Gavrila, Hyazinthe und Tharahs Talent ♥
 


Wer kein Problem mit Gay-Romance hat und sowohl Liebesgeschichte als auch Krimi und Thriller mag, findet in diesem Buch alles was er sucht! 
Ich habe auch zwei andere Werke der Autorin gelesen und kann euch sagen, dass sie es wirklich kann. Gay, hetero, langes Buch oder Kurzgeschichte - taucht einfach ein und lasst euch verzaubern!


Ich danke Tharah Meester für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hey

    Ich bin zufällig über deinen Blog gestolpert und muss sagen, dass er wunderschön ist. Ein wirklich toller Blog! Sehr gerne folge ich dir.

    Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn du meinen neue Blog besuchen würdest: Hier
    Da ich keine Erfahrungen mit dem Bloggen habe, kann ich Tipps und Ratschläge sehr gut gebrauchen.

    Ganz liebe Grüße
    Zeki
    https://books-dreamland.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Einen wunderschönen guten Tag liebe Franzy:)
    dieses Buch klingt ja äußerst interessant und dieses Cover ist der absolute Hammer!!!
    Gefällt mir sehr gut :)
    Die Geschichte ist ganz nach meinem Geschmack und wenn ich die Bewertung sehe, dann kommt es gleich mal auf meine Wunschliste.
    Danke für den Tipp, denn ich muss zugeben, dass ich von der Autorin noch nichts gehört habe.
    Gerne bleibe ich gleich mal als Leserin bei Dir und würde mich total freuen, wenn Du mich auch mal besuchen kommst.
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Herzliche Grüße und einen schönen Tag
    Andrea
    P.S. auf meinem Blog ist derzeit ein Gewinnspiel, vielleicht ist das für Dich was?

    AntwortenLöschen